Jüdische Geschichte und Kultur

«Es muss einmal Allgemeingut werden, 

dass Antisemitismus keine jüdische,

sondern eine Menschheitsfrage ist.»

 

«Wer die Verbreitung von Hass und Lügen 

ungestraft zulässt, 

ist ein Totengräber der Demokratie.»

 

Mit diesen beiden Aussagen brachte der Berner Anwalt und langjährige Repräsentant der Schweizer Juden, Georges Brunschvig, die Gefahren von Antisemitismus, Diskriminierung und Propaganda für die Demokratie auf den Punkt. Er widerspiegelte die Emanzipation und die Erfahrung von Antisemitismus der Juden in der Schweiz und war ein Vordenker des heutigen Antirassismus-Gesetzes. Zu seinen Stationen gehörten u.a.

- der Berner Prozess gegen die antisemitischen «Protokolle der Weisen von Zion» (1935)

- die Flüchtlingspolitik in der Nazi-Zeit

- die Entstehung und Stärkung des christlich-jüdischen Dialogs nach dem Krieg

- das Verhältnis der Schweiz und der Schweizer Juden zu Israel

- der Spionagefall «Ben Gal» in Basel 1963, der ägyptische Vernichtungspläne an den Tag brachte

- der Kampf gegen den Terrorismus nach 1967, u.a. als Verteidiger nach dem Attentat in Kloten 1969 (NZZ)

 

Zu diesen und zahlreichen anderen Aspekten der jüdischen Geschichte und Kultur publiziert Hannah Einhaus als Expertin Essays, hält Vorträge und nimmt an Podien teil. Zu den Highlights gehörte zudem ein Auftritt in der TV-Sendung «Sternstunde Religion» im März 2019. Als Präsidentin der Berner Sektion des Christlich-Jüdischen Arbeitsgemeinschaft organisiert sie regelmässig Anlässe, welche das Verständnis und den Dialog fördern.

 

Hannah Einhaus zeichnet hauptverantwortlich für das Magazin «Forum» der Jüdischen Gemeinde Bern, das zweimal im Jahr erscheint. Es zeigt das jüdische Leben in Bern und die jüdische Sicht auf Bern. Obschon das Magazin sehr lokal ausgerichtet ist, beleuchtet es Themen aus der Weltgeschichte und aktuelle Kulturdebatten weit über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus. In Bern organisierte Hannah Einhaus während Jahren jeweils im September den Europäischen Tag der Jüdischen Kultur mit Konzerten, Workshops, Lesungen, Ausstellungen u.v.m.